Büro- und Sprechzeiten BNE-Regionalzentrum:

Mo - Do von 10 - 16 Uhr - Tel: 05252 - 9380154 oder 05252 - 9380163


Bildung für nachhaltige Entwicklung im Prinzenpalais

von Inga Thorn

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und ein wichtiges Thema unserer Zeit. Denn die Ressourcen unseres Planeten sind begrenzt und werden von uns derzeit über das vertretbare Maß ausgebeutet, was sich zwangsläufig auf nachfolgende Generationen und die Umwelt auswirkt. 2015 haben sich die Vereinten Nationen (UN) 17 Ziele gesetzt, um auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene bis 2030 eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Nach dem Motto „global denken - lokal handeln“ ist eine hochwertige Bildung von zentraler Bedeutung, damit wir uns über unser eigenes Handel bewusst werden, welches Auswirkungen auf andere Weltregionen und künftige Generationen hat.

 

Die Förderung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung ist daher eine sehr wichtige Aufgabe und fester Bestandteil beim NABU im Prinzenpalais. Als außerschulischer Lernort und Regionalzentrum im Landesnetzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung stellt sich der NABU diesen hohen Ansprüchen mit einem vielfältigen Angebot für Schulen, Kindergärten bzw.-tagesstätten und andere Gruppen. In diesem Zusammenhang unterstützt der NABU im Prinzenpalais als Regionalzentrum ebenfalls die Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ (siehe www.schule-der-zukunft.nrw.de). Die Angebotsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern „Biodiversität und Naturschutz“, „Klima und Energie“, „Wasser“ und „Konsum und nachhaltiges Leben“, welche langfristig ausgebaut werden. Im Bereich „Konsum und nachhaltiges Leben“ konnte der NABU im Prinzenpalais bereits erste Erfolge mit verschiedenen Angeboten zum Thema „fairer Handel“ erzielen. Die Angebote können Sie auf unserer Internetseite nachlesen. Weitere Themen, wie „Plastik“ und „Handy“, sind bereits in Planung.

Der NABU im Prinzenpalais wird auch 2018 mit vielen Kursen am Grünen Klassenzimmer der Gartenschau Bad Lippspringe teilnehmen. Angebote für Kindergeburtstage und bei den Ferienspielen runden das Programm ab.


Pressemitteilungen 2018/19


Waldkindergarten Hövelhof wird erste faire KiTa im Kreis Paderborn!

Dr. Dave Lubek (Senne-Stiftg.), Michael Berens (BM Hövelhof), Irene Bröckling und Brigitte Sandbothe (Team Waldkindergarten), Marcus Foerster (GF NABU BNE Regionalzentrum), Thomas Hüvelmeier (NABU PB)  Ilona Berg (NABU-Umweltbildungspädagogin)
Dr. Dave Lubek (Senne-Stiftg.), Michael Berens (BM Hövelhof), Irene Bröckling und Brigitte Sandbothe (Team Waldkindergarten), Marcus Foerster (GF NABU BNE Regionalzentrum), Thomas Hüvelmeier (NABU PB) Ilona Berg (NABU-Umweltbildungspädagogin)

Am Dienstag den 11. Dezember erhielt der Waldkindergarten der Naturschutz-Stiftung Senne e.V. in Hövelhof als erste KiTa im Kreis Paderborn die Auszeichnung FaireKITA. Diese Auszeichnung wird von der Projektstelle FaireKITA NRW ausgestellt und nur dann vergeben, wenn eine Kindertageseinrichtung bestimmte Kriterien erfüllt. So müssen beispielsweise zwei Produkte aus Fairem Handel verwendet werden und der Faire Handel auch im Alltag gelebt werden. Das geschieht dadurch, dass sowohl Erwachsene als auch die Kinder faire Produkte kennenlernen und verwenden. Dazu gehört aber auch ein „Faires Team“ aus Kita-Mitarbeiter/innen und Eltern, das für die Umsetzung und Einhaltung der Kriterien sorgt. Einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der Qualitätsmerkmale leistete dabei das BNE-Regionalzentrum Kreis Paderborn (NABU) mit einer auf das Thema abgestimmten Unterrichtsreihe. Spielerisch begeben sich darin die Umweltbildner*innen des NABU mit Kindern auf Erkundung, woher die Produkte die sie umgeben, eigentlich herkommen. Dazu der Geschäftsführer des BNE-Regionalzentrums Marcus Foerster: „Wir freuen uns, dass wir als Kooperationspartner der Projektstelle FaireKITA NRW diese Auszeichnung überreichen durften. Mit unseren Bildungseinheiten haben wir beispielsweise den Kindern vermittelt, dass die Waren von denen sie umgeben sind, eine Herkunft haben. Dabei kann ein Blick über den Tellerrand zu den Familien in anderen Teilen der Welt helfen, die Welt zu verstehen. Nur wenn zukünftige Generationen von klein an für diese Inhalte sensibilisiert werden, kann das Konzept eines nachhaltigeren Konsums (bio, fair, regional, saisonal) in den Mittelpunkt der Gesellschaft gerückt werden“, so Foerster.

 

Umweltbildungseinrichtung Prinzenpalais erhält  weitere BNE-Zuwendung

Die Umweltbildungseinrichtung „Prinzenpalais“ in Bad Lippspringe erhält ein weiteres Mal eine Zuwendung zur Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) des Landes NRW.  Durch Landesmittel in Höhe von 78.928,00 € wird es für den NABU möglich, seine bestehenden BNE-Programme weiterzuentwickeln und die Arbeit mit verschiedenen Bildungspartnern im Kreis Paderborn fortzusetzen. Dazu gehört auch die landesweite Kampagne „Schule der Zukunft“. Für das Umweltministerium NRW wird Abteilungsleiter Viktor Haase im Rahmen einer Feierstunde am  20. April dem NABU-Team im Prinzenpalais in Bad Lippspringe den Förderbescheid übergeben. Anschließend wird er sich einen Überblick über die bisher geleistete Arbeit verschaffen.    „Über die weitere Zuwendung freuen wir uns sehr. Damit ist sichergestellt, dass nicht nur die im vergangenen Jahr entwickelten BNE-Programme fortgesetzt werden können, sondern auch die erfolgreiche Arbeit mit Schulen, Kitas und weiteren Bildungspartnern verstetigt werden kann“, so Marcus Foerster, Geschäftsführer der Einrichtung. Dazu gehört beispielsweise auch die erfolgreiche Reihe „Fairtrade in der KiTa“. Hier geht es darum, dass bereits Kinder im Vorschulalter lernen, woher die sie umgebenen Waren kommen und wie Eltern und Erzieher/innen Verantwortung für einen fairen und nachhaltigen Konsum übernehmen können. Das Programm kommt so gut an, dass der NABU allein bis Ende April 28 Buchungen durchführen wird.                          


Prinzenpalais als Regionalzentrum und außerschulische Bildungsstätte

Seit April 2017 ist das NABU-Natur Infozentrum Senne ein Regionalzentrum im Landesnetz der Bildung für nachhaltige Entwicklung NRW für den Kreis Paderborn. Damit erhalten wir Fördermittel aus einem neuen Programm des Landes, mit dem das NRW-Umweltministerium seine Aktivitäten im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verstärkt.

Als außerschulische Umweltbildungsstätte möchten wir im Rahmen dieser Förderung die pädagogischen Einrichtungen im Kreis Paderborn dabei unterstützen, sich vor dem Hintergrund der BNE-Handlungsfelder als Institutionen weiterzuentwickeln und auszuzeichnen. Außerdem möchten wir Zusammenschlüsse in Bildungspartnerschaften und Netzwerken im Kreis fördern.

Die Förderung bietet damit auch die einmalige Chance auf kostenlose Umweltbildungsangebote für die verschiedenen Bildungseinrichtungen.

Zu den Aufgaben des NABU-Natur Infozentrums als Regionalzentrum für BNE im Kreis Paderborn gehören:

  • Die Evaluation und Weiterentwicklung von eigenen, bestehenden Bildungsangeboten       hinsichtlich des Leitbildes Bildung für nachhaltige Entwicklung.

    (z.B. Angebote im Prinzenpalais, Kurse im Grünen Klassenzimmer der Landesgartenschau).

    • Die Entwicklung und Durchführung von Angeboten für Schulen und Kindergärten bzw. Kindertagesstätten im Sinne des Leitbildes Bildung für Nachhaltige Entwicklung.                                   (z.B. Fair Trade, Klimaschutzwettbewerb, Schulgartenakademie)
    •  Die Organisation und Durchführung von Fortbildungsseminaren für Multiplikator/innen  der Umweltbildung.
    • Die Unterstützung und Vernetzung verschiedener Bildungseinrichtungen wie beispielsweise Schulen und Kitas bei Projekten in der landesweiten Kampagne „Schule der Zukunft“

       (z.B. Partizipationsveranstaltungen und Workshops für Erziehungs- und Lehrpersonal zu den Themen Plastikpiraten und Fair Trade)

    •  Die Vernetzung außerschulischer Bildungspartner im Kreis Paderborn
    • Die Mitarbeit im BNE-Landesnetzwerk

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kigas bzw. Kitas, Schulen und Hochschulen sowie außerschulischen Umweltbildungspartnern des Kreises Paderborn.


Durchführungsbeispiele 2018


Fairtrade in der KiTa - Zu Besuch bei den dSPACE-Dötzen in Paderborn

Am 2. März 2018 erfolgte im Rahmen der Reihe "Fairtrade in der KiTa" auch eine BNE-Unterrichtseinheit im Kindergarten der dSPACE-Dötze Paderborn. NABU-Referentin Ilona Berg führte den Kurs "Alles Banane?! durch. Hierbei handelt es sich um ein Kursmodul aus einer 3-teiligen Reihe.  Die Vorschulkinder lauschten mit großer Begeisterung dem Bericht über die Produktionskette der Banane vom Anbau bis hin zum Weg zu uns in den Supermarkt. Spielerisch erlebte die Gruppe dabei mit Hilfe von verschiedenen Materialien den Fairen Handel als Option für mehr Gerechtigkeit und menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen kennen. (Mehr Informationen siehe unter "Buchbare BNE-Programme).

BNE-Aktion: Reif für die Tonne? Upcycling-Werkstatt!

Zukünftig möchte sich das BNE-Regionalzentrum mit den eigenen Bildungsangeboten auch dem Thema Plastik widmen. Der Auftakt erfolgte am 07.06.2018 mit einem offenen Angebot im NABU Natur-Infozentrum Senne zum Gestalten, Ausprobieren und Austauschen. Es wurden Portemonnaies aus Tetra Pak -Verpackungen, Einkaufsbeutel aus T-Shirts und Smartphone-Ladeschalen aus Shampooflaschen hergestellt. Dabei war uns wichtig, Projekte auszuwählen, die praktisch sind und zu Hause leicht nachgemacht werden können, ohne besonderes Equipment. Das kühle Prinzenpalais bot an dem Donnerstagnachmittag eine angenehme Verschnaufpause vor der Hitze mit netten Gesprächen, tollen Ergebnissen und neuen Inspirationen dem vermeintlichen Müll einen neuen Nutzen zu verleihen.

 

Lehramtsstudierende der Universität Paderborn zu Besuch im BNE-Regionalzentrum Paderborn

Eine gute Zusammenarbeit von Schule und außerschulischen Lernorten beginnt schon in der Ausbildung. Am 09.06.2018 führte eine Exkursion des Seminars „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Universität Paderborn zum NABU im Prinzenpalais in Bad Lippspringe.  Die Masterlehramtsstudierenden des Lernbereich Natur- und Gesellschaftswissenschaften (Sachunterricht) waren besonders an der BNE-Bildungsarbeit und den Materialien des BNE-Regionalzentrums interessiert. Darüber hinaus wurde das Förderprogramm des BNE-Landesnetzwerks NRW und die Strukturen von außerschulischen Lernorten der Umweltbildung vorgestellt. Anhand des hauseignen Naturgartens stellte Dirk Tornede unsere Bildungsangebote für Kita und Schulen zu relevanten Themen wie das Insektensterben vor. Ein weiteres Thema war die Anlage und Betreuung eines Schulgartens.

 

Oikos Heldentag 2018

Am 22.06.18 beteiligte sich das BNE-Regionalzentrum Paderborn an dem diesjährigen „oikos Heldentag“ der Universität Paderborn (mehr Informationen - Button oben!). Der Hochschultag wird jährlich von der internationalen studentischen Organisation „oikos“ ausgerichtet, welche sich für nachhaltiges Wirtschaften einsetzt.

 

In dem Workshop „Smart & fair? Smartphone einmal anders!“ schauten die Teilnehmenden hinter die Kulissen der Rohstoffgewinnung sowie Produktion eines Smartphones und beschäftigen sich mit den Arbeitsbedingungen und den Folgen für die Umwelt vor Ort.

 

Bei dem Spiel „Justice - Das Leben eines Smartphones“ ging es darum Smartphones herzustellen, ohne Mensch und Umwelt zu schaden und ethisch zu konsumieren. Ganz nach dem Motto: wer ethisch konsumiert, gewinnt! Nebenbei erfuhren die Teilnehmenden etwas über den Lebenszyklus von Smartphones, vom Bergbau bis zur Entsorgung. Anschließend wurden Lösungsansätze zur Verminderung von ökologischen und sozialen Folgen gemeinsam erarbeitet.

Im zweiten Teil widmeten sich die Teilnehmenden der Nutzungsphase eines Smartphones. Dabei wurden die gesundheitlichen Aspekte der Smartphonenutzung thematisiert und praktische Tipps für den Alltag besprochen.

 

 


TauschRausch im Prinzenpalais!

Am 08.07.2018 organisierten der Nabu, die Umweltberatung der Verbraucherzentrale und Cum Ratione mit Unterstützung von Greenpeace den ersten "Tausch-Rausch" im Bad Lippspringer Prinzenpalais. Zu der Tauschbörse kamen 150 Besucher und Tauschwillige. So wechselten viele Kleidungsstücke, Taschen, Spielzeug, Bücher und andere Gebrauchsgegenstände den Besitzer und werden nun länger genutzt, was zur Abfallvermeidung und zum Ressourcenschutz beiträgt.

 

Apfeltag am Prinzenpalais - BNE-Aktionstag Regional & Saisonal für den Klimaschutz!

Am 03.10.2018 fanden bei schönstem Wetter ca. 200 Besucher/innen den Weg zum BNE-Regionalzentrum nach Bad Lippspringe  um gemeinsam den Apfeltag im Rahmen der Welternährungstage zu begehen. Geboten wurde ein buntes Familienprogramm rund um den Apfel. Kinder und Jugendliche nutzten die Gelegenheit selbst einmal Hand an zu legen an einer Mini-Apfelsaftpresse. Aber auch das nachhaltige Essen kam an diesem Tag nicht zu kurz. Neben Fair Trade Kaffee wurden auch regionale Spezialitäten geboten, wie z.B. Heidschnucken-Grillwurst der Senne-Schäferei aus Hövelhof. Auch das für diesen Tag reservierte Apfelsaftmobil war komplett ausgebucht. So wurden etwa fünf Tonnen Äpfel heimischer Streuobstwiesen zu köstlichem Saft verarbeitet. Zahlreiche Besucher nutzten das Angebot sich fachkundige Informationen der Streuobstwiesenexpertin Lydia Bünger zu holen, welche dafür ihre umfangreiche alte Apfelsortenausstellung im Prinzenpalais aufgebaut hatte. Am Ende des Tages freuten sich alle Beteiligten und Helfer/innen über eine rundum gelungene Veranstaltung. 


Durchführungsbeispiele 2017


NABU führt ersten konsumkritischen Stadtrundgang mit Mitarbeitenden der Caritas-Sozialwerkstätten durch

Am 26. September 2017 konnte das NABU-Team erfolgreich den ersten konsumkritischen Stadtrundgang im Themenkomplex Fairtrade mit Mitarbeitenden der Caritas-Sozialwerkstätten Paderborn durchführen.

Diese deutschlandweit bekannten Führungen der besonderen Art zeichnen sich durch interaktive Methoden ohne frontale Belehrung aus.  Verschiedene Stationen in der Stadt, beispielsweise Geschäfte, sind stellvertretend verschiedenen Themenkomplexen im Konsum zugeordnet. Ziel ist es dabei den Teilnehmenden die Auswirkungen des lokalen Konsums auf globaler Ebene bewusst zu machen.

 

Nach einer kurzen Einführung zu „Globalisierung und Konsum“  in den Caritas-Sozialwerkstätten ging es mit 11 Teilnehmenden in der Innenstadt von Paderborn an die Umsetzung. Nach dem Durchlauf der Stationen zu den Themen „Plastik“ und „Kaffee“ folgte die Besichtigung eines Fachgeschäftes für fairen Handel (Contigo).

Die Teilnehmenden zeigten sich besonders interessiert an den Handlungsalternativen für die angesprochenen Problembereiche im Konsum, welche gemeinsam erarbeitet wurden. Fair ist eben doch nicht so schwer. Folgeworkshops zur Vertiefung der Themen mit den Teilnehmenden sind in Planung.


BNE-Team des NABU absolviert ersten Fair-Trade Projekttag an Heinz-Nixdorf-Gesamtschule Paderborn

Schülerinnen und Schüler sollen ein Bewusstsein für den kritischen Konsum entwickeln. Mit dieser Zielsetzung führte das NABU-Team am 12. Oktober 2017 in Kooperation mit der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule einen Fair-Trade Projekttag mit 4 Klassen des 8. Jahrgangs durch.

Über die Themenbereiche "Globalisierung  und Gerechtigkeit", "Handy" und "Von der Kakaofrucht zur Schokolade", konnten Schülerinnen und Schüler interaktiv lernen, welche globalen Auswirkungen unser lokaler Konsum auf die genannten Bereiche hat und wie sie durch ihr eigenes Konsumverhalten einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit schaffen können. 

 


Apfelsaft pressen aus Äpfeln der heimischen Streuobstwiese! Aktionstag im Rahmen des Welternährungstages im BNE-Landesnetzwerk NRW

Kinder und Erwachsene konnten am 15. Oktober 2017 dem letzten Tag der Landesgartenschau am NABU-Natur Infozentrum Senne in Bad Lippspringe erleben, woher der Apfelsaft kommt und wie dieser mit der mobilen Saftpresse selbst hergestellt werden kann. Jörg Opiola von der soldarischen Landwirtschaft Strothe und Dirk Tornede vom BNE-Team des Prinzenpalais konnten an einem sonnigen Herbsttag ca. 500 Besuchende begrüßen und mit leckerem, frisch gepressten Apfelsaft erfreuen. So wurde im Rahmen des Welternährungstages anschaulich gezeigt, wie von heimischen Streuobstwiesen, d.h. regional ein Apfelsaft hergestellt werden kann, der resourcenschonend vor Ort produziert wird. Gerade für die kleinen Besuchenden war das eine wichtige Erfahrung, weil sie bei allen Verfahrensschritten der Saftherstellung selbst Hand anlegen konnten.


Schulgarten und Anlage von Insektenlebensräumen

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Friedrich-Spee-Gesamtschule beteiligen sich an dem Projekt "Schulgarten und Anlage von Insekten-lebensräumen". Umweltbildungsreferent Dirk Tornede konnte seine Konzeption im Naturgarten des NABU den SuS am 17. 10.2017 vorstellen. Die gemeinsame weitere Projektausarbeitung erfolgt auf dem Schulgelände und im näheren Schulumfeld.