Willkommen beim NABU KV Paderborn!

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!

Natur-Infozentrum Senne und Umweltbildungshaus Prinzenpalais als:

Öffnungszeiten des Infozentrums während der Landesgartenschau vom 12.04. - 15.10.2017:                                      11:00 - 18:00 Uhr täglich von Mo-So. - Zutritt der Einrichtung im Arminiuspark während dieses Zeitraums nur möglich mit gültiger Landesgartenschau-Eintrittskarte!


Baum Verwandlungen - Ausstellung                 vom 17.07 - 31.08.2017

Doppelausstellung im Prinzenpalais - Ingeborg  Lott-Herrmann  und  Jörg  Herrmann -

 

Das Ausgangsmaterial unserer bildhauerischen Arbeit entdecken wir bei Spaziergängen im Wald, bei Baumfällungen, bei der Rodung einer alten Apfelbaumplantage oder bekommen es geschenkt. Die Kontaktaufnahme mit einem Holzstück beginnt mit: Entrinden, Säubern, Entfernen von unbrauchbarem Holz, Befühlen, Umdrehen, Schleifen, Vortasten mit Beitel und Kettensäge.

 

Je nach seiner individuellen Beschaffenheit und Besonderheit macht das Holzstück dabei unterschiedliche Vorschläge. Die Formsprache einer alten knollig verwachsenen Boskopwurzel mit ihren dicken rundlichen Holzsträngen, Verletzungen und Spalten ist eine ganz andere als die der Baumscheibe mit Wachstumsringen und ihren Umrissformen. In langwierigen Bearbeitungsprozessen, die als Dialog zwischen Materialbesonderheiten und unseren Fantasien verlaufen, verdichtet sich ein Thema und führt zur endgültigen „Verwandlung“.

 


Intarsien - Ausstellung vom 17.07. - 13.08.2017

Wilhelm Struck stellt seine Intarsienarbeiten im Prinzenpalais vor

Bei einer Intarsie (von italtineisch intarsiare = einlegen) handelt es sich um eine Dekorationstechnik, bei der au einer planen Oberfläche verschiedene Hölzer so in- oder aneinander gelegt werden, dass wieder eine ebene Fläche entsteht, die aber nun verschiedenfarbige und unterschiedlich strukturierte Einschlüsse enthält. Wilhelm Struck aus Paderborn-Schloß Neuhaus zeigt eine Auswahl seiner Werke.


19.6. - 7.7. - NUA: Lebendige Gewässer

Über 50.000 km Bäche und Flüsse durchfließen Nordrhein Westfalen. Sie bieten einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt Lebensraum. Für die Menschen bedeuten sie Lebensqualität, aber auch Wirtschaftskraft. Die meisten Fließgewässer sind daher nicht so naturnah und sauber, wie sie sei sollten. Das NRW-Landesprogramm „Lebendige Gewässer“ gibt Bächen und Flüssen Raum und Naturnähe zurück. Dieser ehrgeizige Weg muss vor Ort unterstützt und mitgetragen werden. Dazu möchte die Ausstellung „Lebendige Gewässer“ einen Beitrag leisten.  Zu sehen im großen Saal im Erdgeschoss des NABU-Prinzenpalais.


15.6. - 16.7. Verband Deutscher Mineralbrunnen: Mineralwasser erleben

Verschiedene Themen-Displays und zahlreicher  Exponate informieren sie anschaulich über die Entstehung von natürlichem Mineralwasser, über die Bedeutung der Mineralien für den Körper ebenso wie über Mehrweg und Einweg. Interaktive Elemente wie Touchscreens und Exponate zum Anfassen und Ausprobieren machen die MineralwasserAusstellung zu einem wahren Erlebnis für Groß und Klein. Im Erdgeschoss des NABU-Prinzenpalais.


12.5. -19.6. - Ausstellung Greenpeace: SOS - Rettet unsere Meere

 

 

 

 

Das Greenpeace-Team Paderborn beim Aufbau der Ausstellung im Prinzenpalais!

 

 

 

Unser Hunger nach Fisch, die Gier nach Öl und Gas auf dem Meeresgrund, die Belastung durch Schadstoffe sowie die Vermüllung haben Spuren hinterlassen. Greenpeace dokumentiert seit Jahrzehnten die fortschreitende Zerstörung des größten Lebensraums auf unserem Planeten und kämpft weltweit für die Erholung und den Schutz der Meere. Auf großformatigen Ausstellungstafeln zeigt Greenpeace die Gefahren für die Weltmeere auf. Die Aktionen der Umweltschutzorganisation im Allgemeinen wie auch der lokalen Paderborner Greenpeace-Gruppe bei Einsätzen in der Region und auf der Nordsee werden dargestellt. Als aktueller Schwerpunkt wird das Thema Plastikmüll und Mikroplastik beleuchtet.

Neueröffnung des NABU-Natur-Infozentrums Senne

 

Pünktlich zu Beginn der Landesgartenschau ist es gelungen das Prinzenpalais neu zu gestalten und zu einem multifunktionalem Tagungs-, Seminar- und Begegnungshaus umzubauen. Den Anfang der Wechselausstellungen macht die Fotoausstellung "Natur zwischen Rhein und Weser".

 

27. April 2017 - Der NABU Paderborn freut sich, dass es pünktlich zu Beginn der Landesgartenschau in Bad Lippspringe gelungen ist, gemeinsam mit der NRW-Stiftung und der Stadt Bad Lippspringe die Erdgeschossräume des Prinzenpalais nach einer langen Sanierungsphase neu zu gestalten und zu einem multifunktionalem Tagungs-, Seminar- und Begegnungshaus umzubauen. Zudem wurde der Abschlussraum der Senne-Ausstellung im ersten Obergeschoss mit Mitteln der Stiftung für die Natur Ravensberg fertiggestellt. Und schließlich konnte der NABU mit FÖNA-Mitteln des Landes einen neuen Naturgarten am Prinzenpalais anlegen, der nachhaltig für die Umweltbildung nutzbar ist. Ein dreifacher Grund zum Feiern, deshalb wurde die Einrichtung heute mit einem Festakt neu eröffnet.

Geboten werden im Erdgeschoss nun ein gemütlicher Ruhebereich für Besucher, die so genannte Senne-Lounge, ein großzügig gestalteter NABU-Info-Shop, ein moderner Tagungs- und Seminarraum mit neuer Technik und eine umweltbildungsgerechte Versorgungsküche. Das NABU-Team plant bereits den Tagungs- und Seminarhausbetrieb. So werden die Räumlichkeiten nicht nur für die Einführung der Kurse des "Grünen Klassenzimmers" genutzt - aktuell 200 gebuchte NABU-Kurse - sondern auch für die regelmäßig stattfindende Naturtrainerausbildung oder auch für Seminare des NRW-Imkerverbandes "Fachberater Bienenweide".

NABU Prinzenpalais mit vielseitigem Programm zur Landesgartenschau 2017

 

Mit Beginn der Landesgartenschau hat sich das Erdgeschoss des Prinzenpalais  in eine interessante Dauer- und Wechselausstellungsfläche verwandelt. Gezeigt wird eine Fotoausstellung des NABU Landesverbandes in Kooperation mit CEWE-Foto. Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Foto-Wettbewerbs, den NABU NRW und CEWE auf Landesebene durchgeführt haben. Mehr als 400 Menschen beteiligten sich daran und es wurden mehr als 2300 Motive eingeschickt. Eine Jury wählte schließlich zehn Gewinner des Wettbewerbs aus. Zus sehen sind im Prinzenpalais die schönsten Aufnahmen, welche eine beeindruckende Vielfalt an Tier-, Pflanzen- und Landschaftsmotiven des Landes NRW darstellen. In einem weiteren Raum präsentiert der BUND seine Ausstellung zum Thema „Spatz und Co.“Hierbei wird anschaulich erklärt, wie gebäudebrütende Tierarten geschützt werden können und welche Maßnahmen dafür ergriffen werden sollten. Alle 4-6 Wochen wechseln sich die Ausstellungsthemen ab, so dass es immer etwas Neues für die Besucher zu entdecken gibt.

Neben den Naturschutzthemen, bietet das Prinzenpalais auch Raum für Künsterlinnen und Künstler der Region. So zeigt z.B. die Bielefelder Künstlerin Ingeborg-Lott-Hermann ihre Ausstellung mit dem Titel Baum Schnitte. Diese beinhaltet das Thema Skulptur und Fotografie. Die dabei gezeigten bearbeiteten Wurzelstücke alter Boskoop-Bäume und Fotos von Baum-Körpern wirken auf den Betrachter wie eigene Persönlichkeiten.

 

Neuer Info-Shop im NABU Prinzenpalais zur Landesgartenschau eröffnet

 

Mit Begeisterung haben die ersten Besucher der Landesgartenschau auch den neuen Info-Shop des NABU aufgenommen. Die ansprechende Dekoration lädt zu Gesprächen mit Naturfreunden ein. Darüber hinaus können nützliche Dinge für den heimischen Garten erworben werden wie z.B. Gartenratgeber, Nistkästen, Vogelfutter usw.

 

Autorenlesung: Autorin Kerstin Groeper liest aus ihrem Buch „Im fahlen Licht des Mondes - der lange Weg der Cheyenne“

 

Jenseits von Karl May: Die vielschichtige Kultur der Nordamerikanischen Indianer

 

 

Autorin Kerstin Groeper liest aus ihrem Buch"Im fahlen Licht des Mondes - der lange Weg der Cheyenne" 

Die Buchhandlung Waltemode und das NABU Natur-Infozentrum Senne veranstalten am Donnerstag, 27.04.17 um 19:00 Uhr in der Kaiser-Karls-Trinkhalle in Bad Lippspringe eine Lesung mit der renomierten Autorin Kerstin Groeper.

Als Tochter eines Schriftstellers lebte Kerstin Groeper einige Zeit in Kanada und kam früh mit Kultur und Spiritaulität der Indianer in Berührung. Fasziniert von dieser von Respekt gegenüber der Natur getragenen Kultur spricht die Sozialpädagogin und Jouranalistin inzwischen fließend Lakota - die Sprache der Teton-Sioux  - und hat viele indianische Freunde.

Mit ihren spannenden und hervorragend recherchierten Romanen gibt sie Einblicke in das Leben und die wahre Geschichte der Nordamerikanischen Indianer, die in ihrem eigenen Land noch heute unter Diskriminierung zu leiden haben. Die Kaiser-Karls-Trinkhalle befindet sich unmittelbar unterhalb der Burg und ist von der Langen Straße aus zu erreichen.

 

Erfolgreicher Auftritt des NABU-Natur-Infozentrums Senne auf der PaderBau 2017

Als einer von über 200 Austellern war das NABU-Team aus dem Prinzenpalais in diesem Jahr mit einem Stand auf der Baumesse PaderBau in Paderborn vertreten. Dabei ging es thematisch um das Thema Nisthilfen und ökologische Vielfalt der Vogelwelt - worauf ist zu achten? Welche Maßnahmen sind nützlich, wie können sich Besucherinnen und Besucher einbringen?

 

Neben den Grundlageninformationen zu der Thematik rund um den Vogelschutz, wurden Nistkästen gemeinschaftlich gebaut und gegen eine Spende abgegeben. Dabei freuten wir uns über die große Resonanz an allen 3 Tagen der Messe (v. 17.02.-19.02.17). Vor allem Kinder und Jugendliche nutzten das Angebot, welches aus drei verschiedenen Bausätzen bestand, um eigene Nisthilfen zu bauen. Mit Hilfe unterschiedlicher Montageanleitungen, entstanden so je nach Wunsch zerlegte Bausätze oder komplett fertige Nistkästen zum Mitnehmen. Das Angebot umfasste drei verschiedene Modelle (Höhlenbrüter, Halbhöhle und Fledermauskasten).

Dabei wurden wichtige Informationen rund um die heimische Vogelwelt vermittelt.

Den offiziellen Presseartikel finden sie hier:

Download
WB Auch Tiere brauchen ein Zuhause v. 20
Adobe Acrobat Dokument 769.8 KB

Rückblick 3. & 4. Seminarnachmittag "Achtsamkeit in & mit der Natur" mit Stephanie Kahl

 

 

 

Und schon wieder liegen die nächsten zwei achtsamen Nachmittage hinter uns....

Was gab's Schönes & Neues in der 3. und 4. Einheit ?

 

      

  • Wir haben uns dem Hörsinn mit einer Achtsamkeitsübung draussen im Arminiuspark gewidmet....

  • Wir sind eingestiegen in die Praxis der "Buddhistischen Gehmeditation"....

  • Haben uns über das Selbstexperiment zum Thema "Beurteilen & Bewerten" intensiv ausgetauscht... Und ganz überraschende Entdeckungen dabei gemacht! :-)...das Experiment läuft weiter!!...

  • Mit Elementen aus dem "Yoga Nidra" ging es dann ab auf den Boden ( s. Bild ) und alle Teilnehmer/innen fanden ihre wohlverdiente Tiefenentspannung - oder auch mal ein kleines Nachmittagsschläfchen,... :-)

Es geht weiter am So, 26.02.17, 15:00 Uhr, im Prinzenpalais - wer neu mitmachen möchte, kann dies sehr gern tun! Wir werden die "Gehmeditation" & "Yoga Nidra" vertiefen, ein Element draussen erfahren...und... ??? Bitte Decke und warme Kleidung mitbringen!

 

Mit Vorfreude auf das nächsten Mal,  

Stephanie Kahl


Das NABU Natur-Infozentrum im Prinzenpalais als Partner bei der PaderBau 2017

Wir, das NABU Natur-Infozentrum im Prinzenpalais sind in diesem Jahr Kooperationspartner und Aussteller auf der Pader-Bau Baumesse in Paderborn. Diese findet vom 17.-19.02.2017 jeweils von 10.00 – 18.00 Uhr statt.

 

Aufgebaut wird ein Info-Stand mit Informationen über unser vielfältiges Umweltbildungsprogramm sowie eine Nistkastenbaustrecke für Kinder und Jugendliche.

Den offiziellen Pressetext finden sie hier:

Download
Pressetext zur Pader-Bau 2017
Presseentwurf NABU auf der Paderbau 17.0
Microsoft Word Dokument 217.5 KB

Einblicke in das neue Projekt             "Achtsamkeit in & mit der Natur" mit Stephanie Kahl

!!Das neue Projekt "Achtsamkeit in & mit der Natur" bei uns im NABU-Infozentrum Bad Lippspringe ist mit Erfolg an den Start gegangen!!!

 

Beim 2. Treff des Seminars "Achtsamkeit in & mit der Natur" mit Stephanie Kahl, Bewusstseinstrainerin & Coach, Paderborn am 15.01.17 bekamen die Teilnehmer u.a. die Aufgabe, verschiedene Dinge im Seminarraum mit allen Sinnen wahrzunehmen & zu erforschen ( s. Bild ! ).....das gab viel Verblüffung und Spass - und auch Diskussionsstoff.

Genauso beim anschließenden Thema "Beurteilen und Bewerten" - ein wesentlicher Aspekt der Achtsamkeitspraxis. Hier haben wir für die nächsten 2 Wochen ein Selbstexperiment gestartet, worauf sich alle Teilnehmer neugierig eingelassen haben.

Was bei dem Experiment herausgekommen ist - das erleben wir beim nächsten Mal - und dann geht es auch wieder 'raus....

Das nächste Treff ist am So,29.01.17 im Prinzenpalais, Beginn: 15:00 Uhr.

Die weiteren Termine werden noch bekannt gegeben.

Wer hat ebenfalls Zeit & Lust, Neues zum Thema 'Achtsamkeit' kennenzulernen und zu erleben?

Der/diejenige ist herzlich eingeladen, dazuzustossen & mitzumachen!

 

Das Seminar unter dem Motto 'Beobachten...Spüren...Entspannen' ist ein offener Kurs, und jede/r, der Interesse hat, mit dabei zu sein, kann sich für 1 oder mehrere Kurseinheiten anmelden bei:

Stephanie Kahl, stephanie.m-eins@freenet.de oder 05252/976 50 80 und im NABU-Infozentrum unter

05252/9380154.

 

Beitrag pro Kurseinheit: 12,-€


Neue Nistkästen bereichern die Vielfalt der Vogelwelt an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule

 

Kreis Paderborn. Mit Hammer, Nagel, Bohrer und Schrauben für den Schutz der Natur! In einem Kooperationsprojekt mit der Umweltbildungseinrichtung Prinzenpalais vom Naturschutzbund (NABU) Paderborn und den Schülern der 7. Klasse der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule wurde der Technikunterricht zur Nistkästenbaustrecke.

 

Eine gelungene Kooperation mit der NABU Umweltbildungseinrichtung Prinzenpalais, feierte jüngst die Heinz-Nixdorf-Gesamtschule. Hierbei ging es um die Anfertigung unterschiedlicher Nistbaukästen in der 7. Jahrgangsstufe. So konnten die Schülerinnen und Schüler ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, indem sie Holzzuschnitte nach Bauanleitung selbständig mit Umweltbildungspädagogen und Lehrern zu fertigen Nistkästen zusammensetzten. Daneben gab es noch eine Menge an wertvollen Informationen über die bevorzugte Flora und Fauna der gefiederten Freunde.             

 

 

Durch Unterstützung des Fördervereins der HNGe und in Zusammenarbeit mit dem Holzhandel Dransfeld als Sponsor, konnten alle nötigen Materialien zur Verfügung gestellt werden, damit der Technikunterricht der 7. Klassen zu Beginn der letzten Novemberwoche im Dienste der Umweltbildung stehen konnte. Dazu die verantwortliche Biologielehrerin Raphaela Dräger: „Die HNG ist noch eine junge Schule, Projekte die verschiedene Schulfächer miteinander verbinden und Kooperationen mit außerschulischen Partnern fördern, sind der richtige Weg, um unseren Bildungsauftrag gegenüber den Schülern nachzukommen.“ Deshalb freuen wir uns über die gelungene Partnerschaft mit dem NABU."„Durch die drastische Abnahme von alten Holzbeständen, schwindet auch der Lebensraum von Höhlen- und Halbhöhlenbrütern wie von Meisen, Hausrotschwanz und Kleibern“ ergänzt Sonja Nitsche, die an der Durchführung der Umweltbildungsaktion beteiligte Landschaftsökologin und Honorarkraft des NABU. „Um dem entgegenzuwirken und die Avifauna zu stärken, benötigen wir Ersatzlebensräume und geeignete Brutstätten in Form von Nistkästen. Dazu Marcus Foerster, Geschäftsführer des NABU Prinzenpalais: "Zu Beginn unserer Kooperation war uns allen bewusst, dass das naturnahe, große Gelände der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule für das Vorhaben mit der vorhandenen Gehölzstruktur, beste Voraussetzungen als Nahrungsgrundlage für die heimische Vogelwelt bietet." Über zwanzig Nistkästen sind so in Partnerarbeiten entstanden und warten darauf einer Vogelfamilie auf dem Schulgelände oder im eigenen Garten ein neues Zuhause zu bieten. 

Hier geht es zum Presseartikel der Neuen Westfälischen vom 19.12.16:

http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/21518371_Paderborner-Schueler-basteln-Nistkaesten.html


Erfolgreicher Start der Naturtrainerausbildung!

Naturpädagogin Alexandra Kazmierczak mit den angehenden Naturtrainer/innen
Naturpädagogin Alexandra Kazmierczak mit den angehenden Naturtrainer/innen

Am letzten Samstag, den 10. Dezember fiel der Startschuss für den ersten von zwölf Workshops der Naturtrainerausbildung im gemeinsamen Verbund zw.  Paderborn und Lippe.

Koordiniert durch Laura Breitsprecher wird in den Räumlichkeiten des Prinzenpalais und des Rolfschen Hofes einer Gruppe von 13 Teilnehmern der gezielter Umgang mit Kindern und der Natur beigebracht.

Mit dem Abschluss der Ausbildung, werden die Teilnehmer als Naturtrainer/innen in Kindergärten und Kindertagesstätten, den Kindern die Natur spielerisch beibringen.

Zum Startschuss an diesem Samstag war die Naturpädagogin Alexandra Kazmierczak vor Ort und erarbeitete mit den angehenden Naturtrainer/innen erste Konzepte und Spiele für die frühkindliche Umweltbildung.

 

Mit über 40 Bewerbungen war das Interesse leider um ein vielfaches größer als die Kapazitäten des Projekts. Bei der großen Nachfrage ist aber jetzt schon absehbar, dass die Naturtrainerausbildung auch in den folgenden Jahren erneut angeboten wird!


Einladung zur Mitgliederversammlung des NABU Paderborn 2016

Der NABU Paderborn lädt alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung 2016 ein.

Am Donnerstag, den 8. Dezember 2016 wird diese im  Prinzenpalais in Bad Lippspringe abgehalten.

Programmpunkte sind den nachfolgenden Anlagen zu entnehmen.

Der Beginn ist  um 19.30, im Prinzenpalais, Arminiuspark 11 - Anfahrt über die Burgstr. mit Parkmöglichkeit am Kongresshaus – Zugang über Seiteneingang des Prinzenpalais.

Download
MV2016 Einladung im NABU Prinzenpalais
MV2016 Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.0 KB
Download
MV2016 Satzung Paderborn neu und alt
MV2016 Satzung Paderborn alt und neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 424.9 KB
Download
MV2016 Antrag auf Satzungsänderung
MV2016 Antrag auf Satzungsänderung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.0 KB

Seminar "Achtsamkeit in & mit der Natur " mit Stephanie Kahl, Bewusstseinstrainerin und PersönlichkeitsCoach aus Paderborn

 

 

 

Es ist soweit! Nach unserer Informations-veranstaltung am 20.11.16 im Infozentrum Senne, Prinzenpalais, Bad Lippspringe, startet nun das 1. Seminar zum Thema "Achtsamkeit in & mit der Natur" im Bereich der Erwachsenenbildung beim NABU.    

     - Anmeldung siehe unten - !

 

 Mit dem Ziel, das Bewusstsein in der Bevölkerung für sich und die Natur zu sensibilisieren, wollen wir den so ideal vor unserer Haustür gelegenen Naturschatz Senne und Umgebung einmal mit ganz anderen Augen & Sinnen erleben!  Besonders in unserer heutigen schnellebigen und herausfordernden Zeit ( Vorweihnachtszeit... ) gibt es immer mehr gestresste Menschen: Energielosigkeit, Unlust und Erschöpfungszustände begleiten mittlerweile viele von uns; dazu noch vielfach einseitige Körperhaltungen... und kaum Zeit, um mal 'vor die Tür' zu kommen......Kennen Sie das auch???

Unter dem Motto: " Beobachten...Spüren...Entspannen " stellt Stephanie Kahl ganz besondere Wahr-

nehmungsübungen für Körper & Geist vor, mit denen es möglich wird, eine tiefere Verbindung wiederaufzubauen/ herzustellen zwischen unserer eigenen, persönlichen Natur und der Natur, der uns unmittelbar umgebenden Landschaft im Aussen.

Was erfahren wir dadurch?

Wir gewinnen wieder Kraft, Energie & Gelassenheit zurück, und lernen, uns ganz gezielt zu zentrieren und darüber hinaus zu entspannen.

Und dafür braucht es lediglich etwas Muße, ein Stück Natur...und den Wunsch, ein bisschen tiefer in unsere Sinneswahrnehmungen und - fähigkeiten einzutauchen.

 

Zum Ablauf des Seminars:

 

Start: Sonntag, 11.12.2016, 15:00 - 16:30 Uhr

Dauer: 7 x, 14-tägig bis Ende März ( alle Folgetermine werden beim 1. Treffen bekanntgegeben )

Ort: NABU Infozentrum Senne, Prinzenpalais, Arminiuspark 11, Bad Lippspringe

Gebühr: 80,- € /65,-€ erm. ( Einzeltermine auf Anfrage möglich )

 

Bitte bequeme & warme Kleidung, Decke, Matte ( wenn vorhanden ) mitbringen, Schreibutensilien.

Je nach Witterung finden die Treffen vermehrt in den Räumlichkeiten oder draussen statt.

Wir nutzen Plätze unweit des Prinzenpalais bis max. ca.10min Fahrtzeit/ Auto.

( Inhaltliche und organisatorische Änderungen vorbehalten)

 

Anmeldungen: telefonisch oder per mail unter: 052 52/ 976 50 80 oder stephanie.m-eins@freenet.de

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Mitmachen und freue mich auf Sie!

 

Stephanie Kahl

 

 

 

 


Neue  Forschungsergebnisse über Jäger und Sammler in der Senne

 

Karl Banghard, Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen stellt neue Forschungsergebnisse zur prähistorischen Besiedlung der Senne vor. 

 

Für steinzeitliche Jäger und Sammler war die Senne ein ideales Territorium. Auf dem Sand ließ sich bequem campen und die vielfältigen Lebensräume boten eine breite Palette an Jagdbeute und Sammelpflanzen. Da sich Steingeräte überdies im Sand besonders gut entdecken lassen, gibt es dort viele Fundstellen.

 

Seit zwei Jahren werden diese Stationen im Rahmen eines Großforschungsprojektes an der Universität Köln genauer untersucht. Bereits jetzt ergab dies spektakuläre neue Perspektiven auf die Steinzeit der Region: So wurde etwa bei Oerlinghausen die bislang jüngste Jäger- und Sammlerstation in Westdeutschland ausgemacht. Bei Hövelriege konnte die bislang älteste Besiedlung der zentralen Senne nachgewiesen werden.

Diese Funde könnten auch im Hinblick auf die Frage nach dem Aussehen einer  "Naturlandschaft Senne" von großem Interesse sein. 

 

Karl Banghard, der Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen, stellt diese spannenden Ergebnisse bei einem Vortrag im NABU Natur-Infozentrum Senne im Prinzenpalais Bad Lippspringe am Freitag, 18.11. um 19.30 Uhr anschaulich vor.

 

 

Das Prinzenpalais ist trotz Umbaumaßnahmen und Zaunbau im Rahmen der Vorbereitungen zur Landesgartenschau gut zu erreichen. Der benachbarte Parkplatz am Konkresshaus ist von der Burgstraße aus zu befahren, von wo aus das Prinzenpalais über den Seiteneingang zugänglich ist.



Möglichkeit zur Ausbildung als Naturtrainer in Paderborn und Lippe

Nach den erfolgreichen Pilotprojekten "Naturtrainer" in den Regionen Ruhrgebiet und Krefeld/Viersen im Zeitraum 2014-2016 wird nun auch in Paderborn und Lippe die kostenfreie Schulung angeboten.

Dabei richtet sich das Angebot an Senioren in der nachberuflichen Phase, welche im Verlauf der Workshops mit Kindergärten und Kindertagesstätten zusammen die heimische Natur spielerische entdecken und näher bringen.

Mehr zu dem Projekt und den Workshopterminen finden sie unter: http://NABU-NRW.de/naturtrainer .

 

Wer sich für diese Ausbildung bewerben möchte, richte seine Kurzbewerbung mit Lebenslauf und Anschreiben, weshalb er/sie ehrenamtliche/r Naturtrainerin/Naturtrainer werden will, bitte bis zum 11. November 2016 an Frau Laura Breitsprecher mit dem Betreff „Naturtrainer in NRW“.

Laura.Breitsprecher@rolfscher-hof.de

 


Nächster Vortragsabend im Prinzenpalais am Freitag, 28.10.16 von 19:30 - 21:30 Uhr:

Waldweide in der Wistinghauser Senne

Schottisches Hochland-Rind in der Wistinghauser Senne
Schottisches Hochland-Rind in der Wistinghauser Senne. © Karl-Heinz Niederkrüger

Beim nächsten Vortragsabend im Prinzenpalais stellt Referent Daniel Lühr vom Natuschutzgroßprojekt Senne das Projekt "Waldbeweidung" vor. Früher haben viele Weidetiere auch das Bild unserer Wälder geprägt, Ortsbezeichnungen wie "Am Hudewald" zeugen teils noch heute davon.

Der Referent berichtet auch über die Naturschutzziele, die mit den Rindern und Pferden erreicht werden sollen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für den NABU wird gebeten.


NABU größter Kursanbieter beim                     Grünen Klassenzimmer der LGS

Gruppenfoto zur Präsentation des Kursprogramms Grünes Klassenzimmer
Präsentation des Grünen Klassenzimmers: (v. l.) LGS-Koordinator Philip Testroet, Sarah Schneider, Till Winkelmann und Marcus Foerster vom NABU. Foto: Dirk Tornede

2017 findet in Bad Lippspringe die Landesgartenschau statt. Die Landesgartenschaugesellschaft hat nun das Programm zum Grünen Klassenzimmer mit den beiden Kooperationspartnern, dem Verein "Grünes Klassenzimmer" und dem NABU-Kreisverband Paderborn, sowie der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, die das Projekt fördert, vorgestellt.

 

Der NABU stellt dabei mit 24 von 71 Kursen die meisten Angebote. Schon jetzt können Kindergärten und Schulen die Umweltbildungskurse buchen.

 

Weitere Infos unter www.lgs2017.de.


Gelungener "Indianersommer" bei bestem Wetter

Ureinwohner bevölkerten Arminiuspark

Indianersommer-Kinder beim Bau von Nisthilfen für Wildbienen. Foto: Karl-Heinz Niederkrüger
Indianersommer-Kinder beim Bau von Nisthilfen für Wildbienen. Foto: Karl-Heinz Niederkrüger

Der diesjährige "Indianersommer", die Ferien-Umweltbildungsveranstaltung des NABU-Infozentrums Senne, war nicht zuletzt dank des Wetters für alle Kinder und Betreuer eine tolle Sache. Fast 40 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 13 Jahren verlebten drei spannende Tage im Arminiuspark rund um das Prinzenpalais.

 

Drei "Tipis", die bekannten weißen Zelte der nordamerikanischen Ureinwohner, waren das weithin sichtbare Zeichen des "Indianerlagers", in dem über offenem Feuer gekocht, gebastelt und viel über den nachhaltigen Umgang mit der Natur zu erfahren war. Außerdem lernten die Kinder, wie man sich in der Natur "unsichtbar" macht, wie man sich geräuschlos anschleicht und wie man Fährten liest. Auch Bogenschießen stand auf dem "Stundenplan" der Veranstaltung. In einer Umweltwerkstatt baute jedes Kind eine Wildbienen-Nisthilfe, die es am Ende der drei Tage mit nach Hause nehmen konnte. Das Stockbrot am Lagerfeuer und eine Fledermaus-Exkursion nach Einbruch der Dämmerung waren die Höhepunkte in der Wertung der Teilnehmer.

 

Hier noch ein paar Impressionen (Fotos: Karl-Heinz Niederkrüger u. Dirk Tornede):

 


Rückblick Cornell-Seminar

20 begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich jüngst am NABU-Infozentrum Senne im Prinzenpalais in die Naturpädagogik von Joseph Cornell einführen lassen.

 

Hier geht es zum Bericht ...


Prinzenpalais präsentiert sich auf Bezirkskonferenz Naturschutz

Prinzenpalais Info Stand auf der Bezirkskonferenz Naturschutz
NABU-Mitarbeiter Dirk Tornede auf der Bezirkskonferenz.

Im Rahmen der Bezirkskonferenz Naturschutz, stellte das NABU-Team des Prinzenpalais im Foyer der Bezirksregierung Detmold seine Arbeit vor.

Die Besucher nutzten die Gelegenheit und informierten sich über das Programm und die geplanten Sanierungsmaßnahmen im Prinzenpalais, wie der Weiterentwicklung zu einem Tagungs- und Seminarhaus. Die Sanierungsphase beginnt in Kürze in Kooperation mit der Stadt Bad Lippspringe, der Städtebauförderung und der NRW-Stiftung.


Vogel des Jahres 2016: Der Stieglitz

Bild eines Stieglitz
Vogel des Jahres: Der Stieglitz „Carduelis carduelis" Foto © Francis C. Franklin / CC-BY-SA-3.0. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den Stieglitz (Carduelis carduelis) zum „Vogel des Jahres 2016“ gewählt. Auf den Habicht, Vogel des Jahres 2015, folgt damit ein Singvogel, der zu den farbenfrohesten Vögeln Deutschlands zählt. Der auch Distelfink genannte Stieglitz steht für vielfältige und farbenfrohe Landschaften, denn er ernährt sich vornehmlich von den Samen zahlreicher verschiedener Blütenpflanzen, Gräser und Bäume. Bunte Landschaften mit ausreichend Nahrung gibt es jedoch immer weniger, daher ist der Bestand des Stieglitzes in Deutschland in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen.

 

Weitere Informationen auf der Seite des NABU-Bundesverbandes.


Fördervertrag zwischen NABU Paderborn, Stadt Bad Lippspringe und NRW-Stiftung unterzeichnet

Neue Zukunft für das Prinzenpalais (v.l.n.r.): Dirk Tornede, NRW-NABU-Vorsitzender Josef Tumbrinck, Tanja Berghahn-Macken (Bauamt), NABU-Paderborn-Vorsitzender Thomas Laumeier, Marcus Foerster und Bürgermeister Andreas Bee. Foto: Niederkrüger
Neue Zukunft für das Prinzenpalais (v.l.n.r.): Dirk Tornede, NRW-NABU-Vorsitzender Josef Tumbrinck, Tanja Berghahn-Macken (Bauamt), NABU-Paderborn-Vorsitzender Thomas Laumeier, Marcus Foerster und Bürgermeister Andreas Bee. Foto: Niederkrüger

Bad Lippspringe, 12.11.2015. Grund zur Freude beim NABU Paderborn und der Stadt Bad Lippspringe. Die NRW-Stiftung fördert die Sanierung, den Ausbau und die Neueinrichtung des Prinzenpalais mit einem Zuschuss in Höhe von bis zu 276.000 Euro. Das Prinzenpalais soll künftig als Umweltbildungs- und Naturschutzzentrum genutzt werden, so der NABU Paderborn.

2014 wurde bereits die Senneausstellung im 1. Obergeschoss modernisiert. Diese war zur Weltausstellung Expo 2000 mit Hilfe der NRW-Stiftung eingerichtet worden. Nun sind umfassende Sanierungen im Erdgeschoss notwendig, um die Räume für Seminare und Veranstaltungen nutzen zu können. NABU Landesvorsitzender Josef Tumbrinck freut sich, dass: "wir heute gemeinsam mit der Stadt Bad Lippspringe und der NRW-Stiftung die Weichen für die Sanierung des Prinzenpalais zu einem multifunktionalen Begegnungshaus und Umweltinformationszentrums stellen. Das Konzept, das Natur und Kultur verbindet, ist zukunftsweisend und eröffnet allen Beteiligten vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit." Der NRW-Stiftung ist eine nachhaltige und dauerhafte Nutzung wichtig. Auch nach der Landesgartenschau 2017 wird es das "Grüne Klassenzimmer" und Kursangebote zum Naturraum Senne im angrenzenden Arminiuspark geben.

Parallel zur Antragstellung bei der NRW-Stiftung, entwickelte der NABU zusammen mit der Stadt Bad Lippspringe in den vergangenen Monaten ein Gesamtnutzungskonzept. Dieses soll auch für die drei im Prinzenpalais beheimateten Vereine Kolping-Musikverein, Schachclub und die Deutsch-Russische Schule Monolith eine gemeinsame und nachhaltige Nutzung im 2. Obergeschoss des Palais ermöglichen. Die vielfache Nutzung und die Förderzusage der NRW-Stiftung begünstigten hier eine weitere Zusage der Städtebauförderung, welche von 376. 000 Euro einen Anteil von 80% übernehmen wird. Zusammen mit Eigenmitteln der Stadt Bad Lippspringe kann nun im Wert von circa 850.000 Euro saniert werden. Dazu Bürgermeister Andreas Bee: "Ich freue mich, dass wir nach jahrelanger intensiver Suche eine wirklich zukunftsweisende Nutzungsform für unser Prinzenpalais gefunden haben. Der NABU ist dabei ein starker Partner, der in Bad Lippspringe ein hoch interessantes wie langfristiges Projekt realisieren will. Dass die NRW-Stiftung diese Kooperation unterstützt und mit trägt, das macht ebenfalls Mut für die Zukunft."

Gefördert von der: