Willkommen beim NABU KV Paderborn!

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!


Einladung zur Mitgliederversammlung des NABU Paderborn 2016

Der NABU Paderborn läd alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung 2016 ein.

Am Donnerstag, den 8. Dezember 2016 wir diese im  Prinzenpalais in Bad Lippspringe abgehalten.

Programmpunkte sind der Einladungs Pdf zu entnehmen.

Der Beginn ist  um 19.30 im Arminiuspark 11 - Anfahrt über die Burgstr. mit Parkmöglichkeit am Kongresshaus – Zugang über Seiteneingang des Prinzenpalais.

Download
MV2016 Einladung im NABU Prinzenpalais
MV2016 Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.0 KB
Download
MV2016 Satzung Paderborn neu und alt
MV2016 Satzung Paderborn alt und neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 424.9 KB
Download
MV2016 Antrag auf Satzungsänderung
MV2016 Antrag auf Satzungsänderung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.0 KB

Seminar "Achtsamkeit in & mit der Natur " mit Stephanie Kahl, Bewusstseinstrainerin und PersönlichkeitsCoach aus Paderborn

 

 

 

Es ist soweit! Nach unserer Informations-veranstaltung am 20.11.16 im Infozentrum Senne, Prinzenpalais, Bad Lippspringe, startet nun das 1. Seminar zum Thema "Achtsamkeit in & mit der Natur" im Bereich der Erwachsenenbildung beim NABU.    

     - Anmeldung siehe unten - !

 

 

Mit dem Ziel, das Bewusstsein in der Bevölkerung für sich und die Natur zu sensibilisieren, wollen wir den so ideal vor unserer Haustür gelegenen Naturschatz Senne und Umgebung einmal mit ganz anderen Augen & Sinnen erleben!  Besonders in unserer heutigen schnellebigen und herausfordernden Zeit ( Vorweihnachtszeit... ) gibt es immer mehr gestresste Menschen: Energielosigkeit, Unlust und Erschöpfungszustände begleiten mittlerweile viele von uns; dazu noch vielfach einseitige Körperhaltungen... und kaum Zeit, um mal 'vor die Tür' zu kommen......Kennen Sie das auch???

 

Unter dem Motto: " Beobachten...Spüren...Entspannen " stellt Stephanie Kahl ganz besondere Wahr-

 

nehmungsübungen für Körper & Geist vor, mit denen es möglich wird, eine tiefere Verbindung wiederaufzubauen/ herzustellen zwischen unserer eigenen, persönlichen Natur und der Natur, der uns unmittelbar umgebenden Landschaft im Aussen.

 

 

Was erfahren wir dadurch?

 

Wir gewinnen wieder Kraft, Energie & Gelassenheit zurück, und lernen, uns ganz gezielt zu zentrieren und darüber hinaus zu entspannen.

 

Und dafür braucht es lediglich etwas Muße, ein Stück Natur...und den Wunsch, ein bisschen tiefer in unsere Sinneswahrnehmungen und - fähigkeiten einzutauchen.

 

 

Zum Ablauf des Seminars:

 

Start: Sonntag, 11.12.2016, 15:00 - 16:30 Uhr

 

Dauer: 7 x, 14-tägig bis Ende März ( alle Folgetermine werden beim 1. Treffen bekanntgegeben )

 

Ort: NABU Infozentrum Senne, Prinzenpalais, Arminiuspark 11, Bad Lippspringe

 

Gebühr: 80,- € /65,-€ erm. ( Einzeltermine auf Anfrage möglich )

 

 

 

Bitte bequeme & warme Kleidung, Decke, Matte ( wenn vorhanden ) mitbringen, Schreibutensilien.

 

 

Je nach Witterung finden die Treffen vermehrt in den Räumlichkeiten oder draussen statt.

 

Wir nutzen Plätze unweit des Prinzenpalais bis max. ca.10min Fahrtzeit/ Auto

 

 

( Inhaltliche und organisatorische Änderungen vorbehalten)

 

 

 

Anmeldungen: telefonisch oder per mail unter: 052 52/ 976 50 80 oder stephanie.m-eins@freenet.de

 

 

 

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Mitmachen und freue mich auf Sie!

 

 

 

Stephanie Kahl

 

 

 

 


Neue  Forschungsergebnisse über Jäger und Sammler in der Senne

 

Karl Banghard, Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen stellt neue Forschungsergebnisse zur prähistorischen Besiedlung der Senne vor. 

 

Für steinzeitliche Jäger und Sammler war die Senne ein ideales Territorium. Auf dem Sand ließ sich bequem campen und die vielfältigen Lebensräume boten eine breite Palette an Jagdbeute und Sammelpflanzen. Da sich Steingeräte überdies im Sand besonders gut entdecken lassen, gibt es dort viele Fundstellen.

 

Seit zwei Jahren werden diese Stationen im Rahmen eines Großforschungsprojektes an der Universität Köln genauer untersucht. Bereits jetzt ergab dies spektakuläre neue Perspektiven auf die Steinzeit der Region: So wurde etwa bei Oerlinghausen die bislang jüngste Jäger- und Sammlerstation in Westdeutschland ausgemacht. Bei Hövelriege konnte die bislang älteste Besiedlung der zentralen Senne nachgewiesen werden.

Diese Funde könnten auch im Hinblick auf die Frage nach dem Aussehen einer  "Naturlandschaft Senne" von großem Interesse sein. 

 

Karl Banghard, der Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen, stellt diese spannenden Ergebnisse bei einem Vortrag im NABU Natur-Infozentrum Senne im Prinzenpalais Bad Lippspringe am Freitag, 18.11. um 19.30 Uhr anschaulich vor.

 

 

Das Prinzenpalais ist trotz Umbaumaßnahmen und Zaunbau im Rahmen der Vorbereitungen zur Landesgartenschau gut zu erreichen. Der benachbarte Parkplatz am Konkresshaus ist von der Burgstraße aus zu befahren, von wo aus das Prinzenpalais über den Seiteneingang zugänglich ist.



Möglichkeit zur Ausbildung als Naturtrainer in Paderborn und Lippe

Nach den erfolgreichen Pilotprojekten "Naturtrainer" in den Regionen Ruhrgebiet und Krefeld/Viersen im Zeitraum 2014-2016 wird nun auch in Paderborn und Lippe die kostenfreie Schulung angeboten.

Dabei richtet sich das Angebot an Senioren in der nachberuflichen Phase, welche im Verlauf der Workshops mit Kindergärten und Kindertagesstätten zusammen die heimische Natur spielerische entdecken und näher bringen.

Mehr zu dem Projekt und den Workshopterminen finden sie unter: http://NABU-NRW.de/naturtrainer .

 

Wer sich für diese Ausbildung bewerben möchte, richte seine Kurzbewerbung mit Lebenslauf und Anschreiben, weshalb er/sie ehrenamtliche/r Naturtrainerin/Naturtrainer werden will, bitte bis zum 11. November 2016 an Frau Laura Breitsprecher mit dem Betreff „Naturtrainer in NRW“.

Laura.Breitsprecher@rolfscher-hof.de

 


Nächster Vortragsabend im Prinzenpalais am Freitag, 28.10.16 von 19:30 - 21:30 Uhr:

Waldweide in der Wistinghauser Senne

Schottisches Hochland-Rind in der Wistinghauser Senne
Schottisches Hochland-Rind in der Wistinghauser Senne. © Karl-Heinz Niederkrüger

Beim nächsten Vortragsabend im Prinzenpalais stellt Referent Daniel Lühr vom Natuschutzgroßprojekt Senne das Projekt "Waldbeweidung" vor. Früher haben viele Weidetiere auch das Bild unserer Wälder geprägt, Ortsbezeichnungen wie "Am Hudewald" zeugen teils noch heute davon.

Der Referent berichtet auch über die Naturschutzziele, die mit den Rindern und Pferden erreicht werden sollen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für den NABU wird gebeten.


NABU größter Kursanbieter beim                     Grünen Klassenzimmer der LGS

Gruppenfoto zur Präsentation des Kursprogramms Grünes Klassenzimmer
Präsentation des Grünen Klassenzimmers: (v. l.) LGS-Koordinator Philip Testroet, Sarah Schneider, Till Winkelmann und Marcus Foerster vom NABU. Foto: Dirk Tornede

2017 findet in Bad Lippspringe die Landesgartenschau statt. Die Landesgartenschaugesellschaft hat nun das Programm vom Grünen Klassenzimmer mit den beiden Kooperationspartnern, dem Verein "Grünes Klassenzimmer" und dem NABU-Kreisverband Paderborn, sowie der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, die das Projekt fördert, vorgestellt.

 

Der NABU stellt dabei mit 24 von 71 Kursen die meisten Angebote. Schon jetzt können Kindergärten und Schulen die Umweltbildungskurse buchen.

 

Weitere Infos unter www.lgs2017.de.


Gelungener "Indianersommer" bei bestem Wetter

Ureinwohner bevölkerten Arminiuspark

Indianersommer-Kinder beim Bau von Nisthilfen für Wildbienen. Foto: Karl-Heinz Niederkrüger
Indianersommer-Kinder beim Bau von Nisthilfen für Wildbienen. Foto: Karl-Heinz Niederkrüger

Der diesjährige "Indianersommer", die Ferien-Umweltbildungsveranstaltung des NABU-Infozentrums Senne, war nicht zuletzt dank des Wetters für alle Kinder und Betreuer eine tolle Sache. Fast 40 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 13 Jahren verlebten drei spannende Tage im Arminiuspark rund um das Prinzenpalais.

 

Drei "Tipis", die bekannten weißen Zelte der nordamerikanischen Ureinwohner, waren das weithin sichtbare Zeichen des "Indianerlagers", in dem über offenem Feuer gekocht, gebastelt und viel über den nachhaltigen Umgang mit der Natur zu erfahren war. Außerdem lernten die Kinder, wie man sich in der Natur "unsichtbar" macht, wie man sich geräuschlos anschleicht und wie man Fährten liest. Auch Bogenschießen stand auf dem "Stundenplan" der Veranstaltung. In einer Umweltwerkstatt baute jedes Kind eine Wildbienen-Nisthilfe, die es am Ende der drei Tage mit nach Hause nehmen konnte. Das Stockbrot am Lagerfeuer und eine Fledermaus-Exkursion nach Einbruch der Dämmerung waren die Höhepunkte in der Wertung der Teilnehmer.

 

Hier noch ein paar Impressionen (Fotos: Karl-Heinz Niederkrüger u. Dirk Tornede):

 


Rückblick Cornell-Seminar

20 begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich jüngst am NABU-Infozentrum Senne im Prinzenpalais in die Naturpädagogik von Joseph Cornell einführen lassen.

 

Hier geht es zum Bericht ...


Prinzenpalais präsentiert sich auf Bezirkskonferenz Naturschutz

Prinzenpalais Info Stand auf der Bezirkskonferenz Naturschutz
NABU-Mitarbeiter Dirk Tornede auf der Bezirkskonferenz.

Im Rahmen der Bezirkskonferenz Naturschutz, stellte das NABU-Team des Prinzenpalais im Foyer der Bezirksregierung Detmold seine Arbeit vor.

Die Besucher nutzten die Gelegenheit und informierten sich über das Programm und die geplanten Sanierungsmaßnahmen im Prinzenpalais, wie der Weiterentwicklung zu einem Tagungs- und Seminarhaus. Die Sanierungsphase beginnt in Kürze in Kooperation mit der Stadt Bad Lippspringe, der Städtebauförderung und der NRW-Stiftung.


Vogel des Jahres 2016: Der Stieglitz

Bild eines Stieglitz
Vogel des Jahres: Der Stieglitz „Carduelis carduelis" Foto © Francis C. Franklin / CC-BY-SA-3.0. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den Stieglitz (Carduelis carduelis) zum „Vogel des Jahres 2016“ gewählt. Auf den Habicht, Vogel des Jahres 2015, folgt damit ein Singvogel, der zu den farbenfrohesten Vögeln Deutschlands zählt. Der auch Distelfink genannte Stieglitz steht für vielfältige und farbenfrohe Landschaften, denn er ernährt sich vornehmlich von den Samen zahlreicher verschiedener Blütenpflanzen, Gräser und Bäume. Bunte Landschaften mit ausreichend Nahrung gibt es jedoch immer weniger, daher ist der Bestand des Stieglitzes in Deutschland in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen.

 

Weitere Informationen auf der Seite des NABU-Bundesverbandes.


Fördervertrag zwischen NABU Paderborn, Stadt Bad Lippspringe und NRW-Stiftung unterzeichnet

Neue Zukunft für das Prinzenpalais (v.l.n.r.): Dirk Tornede, NRW-NABU-Vorsitzender Josef Tumbrinck, Tanja Berghahn-Macken (Bauamt), NABU-Paderborn-Vorsitzender Thomas Laumeier, Marcus Foerster und Bürgermeister Andreas Bee. Foto: Niederkrüger
Neue Zukunft für das Prinzenpalais (v.l.n.r.): Dirk Tornede, NRW-NABU-Vorsitzender Josef Tumbrinck, Tanja Berghahn-Macken (Bauamt), NABU-Paderborn-Vorsitzender Thomas Laumeier, Marcus Foerster und Bürgermeister Andreas Bee. Foto: Niederkrüger

Bad Lippspringe, 12.11.2015. Grund zur Freude beim NABU Paderborn und der Stadt Bad Lippspringe. Die NRW-Stiftung fördert die Sanierung, den Ausbau und die Neueinrichtung des Prinzenpalais mit einem Zuschuss in Höhe von bis zu 276.000 Euro. Das Prinzenpalais soll künftig als Umweltbildungs- und Naturschutzzentrum genutzt werden, so der NABU Paderborn.

2014 wurde bereits die Senneausstellung im 1. Obergeschoss modernisiert. Diese war zur Weltausstellung Expo 2000 mit Hilfe der NRW-Stiftung eingerichtet worden. Nun sind umfassende Sanierungen im Erdgeschoss notwendig, um die Räume für Seminare und Veranstaltungen nutzen zu können. NABU Landesvorsitzender Josef Tumbrinck freut sich, dass: "wir heute gemeinsam mit der Stadt Bad Lippspringe und der NRW-Stiftung die Weichen für die Sanierung des Prinzenpalais zu einem multifunktionalen Begegnungshaus und Umweltinformationszentrums stellen. Das Konzept, das Natur und Kultur verbindet, ist zukunftsweisend und eröffnet allen Beteiligten vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit." Der NRW-Stiftung ist eine nachhaltige und dauerhafte Nutzung wichtig. Auch nach der Landesgartenschau 2017 wird es das "Grüne Klassenzimmer" und Kursangebote zum Naturraum Senne im angrenzenden Arminiuspark geben.

Parallel zur Antragstellung bei der NRW-Stiftung, entwickelte der NABU zusammen mit der Stadt Bad Lippspringe in den vergangenen Monaten ein Gesamtnutzungskonzept. Dieses soll auch für die drei im Prinzenpalais beheimateten Vereine Kolping-Musikverein, Schachclub und die Deutsch-Russische Schule Monolith eine gemeinsame und nachhaltige Nutzung im 2. Obergeschoss des Palais ermöglichen. Die vielfache Nutzung und die Förderzusage der NRW-Stiftung begünstigten hier eine weitere Zusage der Städtebauförderung, welche von 376. 000 Euro einen Anteil von 80% übernehmen wird. Zusammen mit Eigenmitteln der Stadt Bad Lippspringe kann nun im Wert von circa 850.000 Euro saniert werden. Dazu Bürgermeister Andreas Bee: "Ich freue mich, dass wir nach jahrelanger intensiver Suche eine wirklich zukunftsweisende Nutzungsform für unser Prinzenpalais gefunden haben. Der NABU ist dabei ein starker Partner, der in Bad Lippspringe ein hoch interessantes wie langfristiges Projekt realisieren will. Dass die NRW-Stiftung diese Kooperation unterstützt und mit trägt, das macht ebenfalls Mut für die Zukunft."

Gefördert von der: