BNE-Regionalzentrum mit neuem Fortbildungsprogramm für Erwachsene

 

 

Nächste Veranstaltung am 8. November 2019 - Glück und Konsum – gemeinsam ein gutes Leben gestalten! - Siehe Flyer unten!


Am 8. November 2019 geht die Fortbildungsreihe des NABU BNE-Regionalzentrums in Kooperation mit Wandelwerk in die nächste Runde.

An welchen Tagen springen wir voller Tatendrang aus dem Bett und warum? In welchen Situationen sind unsere Grundbedürfnisse erfüllt und in welchen nicht? In diesem Workshop schauen wir unser Konsumverhalten aus der Sicht der Gewaltfreien Kommunikation an. Welche Strategien für unser Glück nutzen wir normalerweise und welche anderen Strategien gibt es, die sowohl für uns selbst als auch für den Umweltschutz bereichernd sind?  Der Workshop beginnt um 9 Uhr 30 im Prinzenpalais Bad Lippspringe und endet gegen 16 Uhr 30. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 € pro Person incl. Verpflegung. Anmeldungen sind möglich unter Tel.: 05252- 93 801 54 oder per mail unter BNE@nabu-prinzenpalais.de   

Download
Erwachsenenbildung BNE-Regionalzentrum 2019
3 Workshops zur Umweltpsychologie!- Erwa
Adobe Acrobat Dokument 763.4 KB

Ein neues Fortbildungsprogramm mit Tagesworkshops für Erwachsene bietet ab sofort das BNE-Regionalzentrum des NABU im Prinzenpalais Bad Lippspringe an.

 

Dafür konnte der NABU hochrangige Referent*innen gewinnen.  Das Angebot richtet sich an Lehrende, Umweltbildner*innen, Studierende und weitere Interessierte. Die erste Veranstaltung beginnt am 22. Februar mit dem Kurs „Psychologie im Umweltschutz“. Hierbei geht es um Ansatzpunkte und Barrieren für umweltschützendes Handeln und die zentrale Frage, warum Menschen nicht handeln, obwohl sie über das Umweltwissen verfügen? Die weiteren Workshops beschäftigen sich mit den „Big Points des Umweltverhaltens“ am 15. März oder „Glück und Konsum – gemeinsam ein gutes Leben gestalten“. Im Mai startet die Fortbildungsreihe Flow Learning nach Cornell von Sharing Nature Deutschland. In diesen eintägigen Basis-Workshops erhalten die Teilnehmer*innen eine grundlegende Einführung in die spielerischen Aktivitäten und Naturinterpretationen nach dem Prinzip des „Flow Learning“ von Joseph Cornell. Grundlegenden Aktivitäten zum Vermitteln und Erleben von Natur werden dabei selbst ausprobiert. Die praxisnahen Beispiele können leicht in die eigene Arbeit der Teilnehmenden übertragen werden.